Samstag, 29. April 2017

Polizei und Staatsanwaltschaft Hannover mitschuldig am Tod des syrischen Flüchtlings Yahua A. !!



 
 
   
 



 
 
 Hallo liebe Leute,

heute fand auf dem Empelder Friedhof in Hannover die Trauerfeier für Melissa Schröter statt. Das ist die junge deutsche Frau, die am 15.4.2017 von dem NICHT psychisch kranken syrischen Killer Mullham D. aufs Brutalste ermordet worden ist.
 
 
 


 

Was in diesem Zusammenhang etwas in den Hintergrund gedrängt wurde, ist die Tatsache, dass dieser Mullham 3 Tage später seinen besten Freund Yahua A. ebenfalls aus niederen Beweggründen tötete, damit dieser ihn und seinen ersten Mord nicht verraten konnte.


Dieser ebenfalls überaus skrupellose und brutale Mord hätte allerdings verhindert werden können, wenn die Polizei und Staatsanwaltschaft Hannover (Staatsanwältin Kathrin Söfker !!) umgehend die Bilder aus der Überwachungskamera in der U-Bahn-Station Schlägerstraße veröffentlicht hätten.

 
Diese Bilder zeigten nämlich wie 2 Männer -. darunter Mullham D - zusammen mit Melissa Schröter an dieser Haltestelle ausgestiegen sind und wie zumindest einer dieser Männer, nämlich Mullham D der jungen Melissa ganz bewusst und vorsätzlich gefolgt ist. So die späteren Aussagen der hannoverschen Ermittlungsbehörden. Von dem anderen Mann, der nicht Yahia A., sondern irgendein anderer Südländer war, fehlt übrigens jede Spur. Auch ist unklar, ob er ein Komplize oder auch nur ein Bekannter von Mullham ist oder ob zwischen diesen beiden Männern überhaupt irgendeine Verbindung besteht. So die offiziellen Aussagen der Polizei, aber die sind wie immer mit äußerster Vorsicht zu genießen


 
Es könnte also sein, dass ein Komplize von Mullham, also ein weiterer potentieller ausländischer Killer - ein sogenannter Merkel-Deutscher - immer noch frei in Hannover herumläuft, aber trotzdem werden diese Bilder immer noch nicht veröffentlicht.Täterschutz kommt in Deutschland halt weit vor Opferschutz, aber ein Fakt bleibt bestehen:

 
Hätten die hannoverschen Ermittlungsbehörden - Polizei und Staatsanwaltschaft - gleich nach dem Mord an Melissa diese Bilder veröffentlicht, wäre der andere syrische Flüchtling Yahia A. garantiert noch am Leben !!
 
 
 Mullham wäre garantiert in den 3 Tagen zwischen seinen beiden Morden gefasst worden. Schließlich hatte er in Hannover Elektrotechnik studiert und muss daher etlichen anderen Studenten aus Hannover und natürlich auch anderen Leuten - zum Beispiel aus seinem Flüchtlingsheim - bekannt gewesen sein.


 
Aber die hannoverschen Ermittler hatten offensichtlich Besseres zu tun und sie wollten selbstverständlich die Persönlichkeitsrechte dieses Mörders schützen, wie sich das auch gehört. Gut, er galt damals nur als Zeuge,obgleich man offensichtlich später sein Verhalten schon als verdächtig einstufte und man will ja schließlich auch nicht als Rassist gelten, dabei ist natürlich klar, dass bestimmte Straftaten hauptsächlich von Südländern begangen werde und wenn nachts 2 Südländer gemeinsam aus einer U-Bahn aussteigen und eine jungen blonden - das typische Beuteschema dieser Leute !! - deutschen Frau hinterhergehen, dann sollten eigentlich alle roten Warnlampen angehen, aber bei den hannoversche Ermittlungsbehörden sieht das natürlich anders aus. Bevor man Gefahr läuft, als Rassist zu gelten, lässt man die Merkel-Deutschen lieber weiter morden.
 
 
Ich fordere daher die Polizei und Staatsanwaltschaft Hannover auf, endlich die Bilder aus der Überwachungskamera der U-Bahn-Station Schlägerstraße zu veröffentlichen, um die Identität des anderen potentiellen (südländischen) Killers feststellen zu können. Einen Menschen, nämlich Ayula A, habt ihr Flaschen von den hannoverschen Ermittlungsbehörden schon auf dem Gewissen.
 
 
Sollen jetzt noch weitere dazukommen??
 
 
in dem Zusammenhang sei auch darauf verweisen, dass der brutale Mörder von Annika B. niemals gefasst worden ist und dass diese völlig unfähigen hannoverschen Ermittler in diesem Fall noch nicht einmal eine Spur haben, geschweige denn einen Tatverdächtigen, d.h. im Klartext, dass irgendein totaler Psychopath immer noch in Hannover auf freien Fuß unterwegs ist, falls die Ermittlungsbehörden diesen Fall nicht von
 innen heraus sabotiert haben, was auch hin und wieder vorkommen dürfte.
 
 
 
 
 


 
 
Also hannoversche Frauen, bleibt bloß wachsam und bewaffnet Euch endlich !!
 
Und hört endlich auf, ständig auf Euer Smartphone zu glotzen,
sondern nehmt Eure Umgebung war.
 
Wer Euch etwas antun will, muss erst einmal rein physisch an Euch herankommen und das merkt Ihr rechtzeitig, wenn ihr wachsam seid. Diese Warnungen sollten eigentlich von der Polizei und der Staatsanwaltschaft Hannover kommen, aber denen ist Euer Schicksal halt scheißegal - siehe oben - mir allerdings nicht.
 
 
In diesem Sinne
schützt Euch und gegebenenfalls wehrt Euch
mit allem, was Ihr habt.
 
 
gezeichnet. Carsten Schulz,
 
Leiter der Bürgerwehr Hannover und der einzige unabhängige und
 investigative Journalist in der Region Hannover
 
    0176 434 72044......
 
 
 
 
P.S.:
 
Und wisst ihr, an wem die zu einem großen Teil völlig unfähigen und skrupellosen Leute von den hannoverschen Ermittlungsbehörden und Gerichten gerne ein Exempel statuieren? An Leuten wie mir, an systemkritischen und unabhängigen Journalisten, die sich von ihnen nicht einschüchtern oder nötigen lassen.
 
 
Mir sind nämlich erst vor kurzem mehrere Strafbefehle zugestellt worden über zusammen 1800 Euro wegen angeblicher Beleidigungen von Polizei-Direktor Olaf Gösmann ('Anti-Demokrat'), Polizei-Rambo Dominic Pathmaperuma ('Psychopath in Uniform '), Universitäts-Präsident Volker Epping ('Möchte-Gern-Jurist, Unrechts-Professor') und von einem kleinen völlig unbedarften Bibliotheks-Angestellten Stefan Zscheile ('kleiner, grüner, dummer Junge').
 
 
Wegen solchen Meinungsäußerungen machen die hannoverschen Ermittlungsbehörden ein unglaubliches Tamtam, aber potentielle Mörder und Vergewaltiger lassen sie frei herumlaufen und wagen es nicht, deren Bilder zu veröffentlichen..
 
 
Schöne, neue, heile , politisch korrekte Gutmenschenwelt !!
 
 
 
Die Gerichtsverhandlung über diese schwerwiegenden Untaten von mir, dem Bürgerrechtler Carsten Schulz, findet übrigens am 24.5.2017 um 10.30 Uhr im Amtsgericht Hannover statt !!!!

 

Und bitte spendet einen kleinen Betrag zur Aufrechterhaltung meines
 tatsächlich unabhängigen und investigativen Journalismus:      
 
Carsten Schulz
Commerzbank Hannover
DE52 2504 0066 0590 6250 00
COBADEFFXXX

           Vielen Dank !!......


 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen