Donnerstag, 15. Dezember 2016

Die Holocaustleugnung, die Meinungsfreiheit und die AfD !!




        http://www.urlaubstadt.com/wp-content/uploads/2016/11/Freiheitsstatue-7.jpg




 

Hallo liebe Leute,


 
Es gibt in einer Demokratie nichts Wichtigeres als das Recht auf freie Meinungsäusserung und davon sollte keine einzige Ausnahme gemacht werden, keine einzige, auch nicht für die Holocaustleugnung. 



Aber wegen dieser libertären und letztendlich ur-demokratischen Position werde ich in diesem Land vom politischen Establishment geächtet, auch vom Bundesvorstand der AfD, der mir eine Partei-Mitgliedschaft schon vor längerer Zeit verwehrt hat. Dabei bin ich selbstverständlich von der geschichtlichen Existenz des Holocausts überzeugt, aber das heisst noch lange nicht, dass man dann Anders- und damit irrational Denkende kriminalisieren sollte, bloss so eine Position ist offensichtlich etwas zu liberal und zu fortschrittlich für diese reaktionäre und anti-liberale AfD.


Letztendlich ist unsere absurde und selbstquälerische Erinnerungskultur für die selbstzerstörerische Politik von Angela Merkel und Konsorten verantwortlich. Solange uns von klein auf eingetrichtert wird, dass wir für die Sünden unsere Vorfahren büßen müssen und uns daher notfalls selbst aufgeben sollten, um anderen Menschen und anderen Staaten zu helfen, wird es mit der destruktiven Euro-Rettungspolitik und mit der Deutschland zerstörenden Einwanderungspolitik - fälschlicherweise Flüchtlingspolitik genannt - munter weitergehen.


Was dieses Land benötigt, ist nichts weniger als eine (Erinnerungs)Kultur-Revolution.
Wir sollten endlich einen Schlussstrich ziehen unter diese selbstquälerische Auseinandersetzung mit der Nazi-Vergangenheit, denn nur so können wir erreichen, dass dieser künstlich geschaffene  Schuldkomplex, der immer wieder benutzt wird, um Geld aus Deutschland heraus zu pressen, überwunden wird. Aber bestimmte Kräfte wollen das offensichtlich nicht.


Zu viele Länder, Institutionen, Organisationen und Einzelpersonen verdienen halt ganz gut am kollektiven Schuldkomplex der Deutschen. Und wer bekommt denn nicht gerne
U-Boot-Geschenke zu Weihnachten oder zum Chanukka-Fest??


Aber an dieses Thema wagen sich diese Weicheier und Möchte-Gern-Patrioten von der
AfD natürlich nicht heran. Das könnte einem ja vielleicht das eine oder andere
Pöstchen kosten und wer will das schon??..


Die Kriminalisierung der Holocaustleugnung ist übrigens das entscheidende Symptom dieser pathologischen Auseinandersetzung mit der eigenen nationalen Vergangenheit. Von allen Massenmorden der Welt-Geschichte - und wir reden hier von Tausenden - darf ich in Deutschland nur einen einzigen nicht leugnen. Alle anderen Genozide und Kriegsverbrechen, ob Stalins, Maos oder Pol Pots, die nicht einen Deut weniger brutal oder grausam waren als die Shoah, kann ich leugnen, verharmlosen, verspotten oder sonst wie respektlos beschreiben, dann passiert gar nichts. Dann erntet man bestenfalls ein Schulterzucken.


Was für eine groteske und juristisch absolut fragwürdige Sonderbehandlung eines bestimmten Massenmordes, aber die meisten Deutschen wollen halt immer noch Sklaven sein, anstatt aufrecht durchs Leben zu gehen. Manche Dinge ändern sich wirklich nie !!



 


 

und weitere Gedanken zur Liberalität und zum Antisemitismus:




 


 

Es lebe die (Meinungs)Freiheit !!


Shalom. Carsten Schulz.........
0176 434 72044













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen